Technik

In unserem Projekt verwenden wir keine traditionelle Videotechnik, sondern arbeiten mit Tablet Computern. Uns ist klar, dass diese Ausstattung nicht alltäglich ist – aber eine hochwertige Video-Ausstattung hat sonst auch kein üblicher Haushalt.

Bei der Erstellung von Videos tut sich mit den Tablet Computern einiges. Auch wenn Apple-Produkte preislich und aufgrund des proprietären Charakters der Software nicht prinzipiell erste Wahl für medienpädagogische Projekte sind, sind sie derzeit aus unserer Sicht erste Wahl um beim Video Erstellen schnelle und qualitativ hochwertige Ergebnisse zu erzielen. Neben einer guten Kamera und Tonaufnahmen gibt es für iPads nahezu wöchentlich neu(artige) Apps die Dreh und Schnitt vereinfachen oder verbessern. Wir gehen davon aus, dass die vorgestellten Technologien in den nächsten Monaten und Jahren auch auf anderen Tablets sowie Smartphones zur Verfügung gestellt werden. Damit sollten sie für viele der Heranwachsenden in den nächsten Jahren auch alltäglich werden.

Im Projektverlauf werden wir Technik und Apps nach und nach einführen und dann auch hier im Weblog vorstellen. Zur Illustration stellen wir hier erst mal vier dieser Apps kurz vor.

  • Explain Everything ermöglicht das manuelle Beschriften von pdf-Vorlagen und nimmt entsprechend den Ton auf.
  • iMotion für die einfache (!) Erstellung von Stop-Motion- oder auch Time-Lapse-Videos. Letzteres ist besonders für die Dokumentation von Experimenten von Interesse!
  • iMovie für den iPad: Einfache Videoschnittsoftware mit einer Reihe von Templates sowie frei nutzbarer Soundvorlagen
  • Vyclone schneidet Videostreams aus verschiedenen Blickwinkeln zusammen, bzw. ermöglicht den manuellen Schnitt solcher Streams (die räumlich nahe und zur gleichen Zeit aufgenommen wurden)

Für die Suche nach passenden frei zugänglichen Materialien, z. B. bei Jamendo.com oder Flickr.com stehen ausserdem weitere PCs/Macs mit Internetzugang zur Verfügung, auch werden sie bei der weiteren Publikation und Dokumentation, z. B. beim Blogging zum Projekt benötigt: Dokumentiert wird der Projektfortschritt sowie die Filme in einem Weblog, zur Veröffentlichung werden dazu kostenfreie Kanäle genutzt (WordPress, YouTube, Vimeo, ggf. einschlägige OER-Repositiories).

Technische Hilfsmittel:

Zwar würde es auch nur mit iPads gehen, aber ein paar technische Hilfsmittel braucht es dann doch … schließlich steigen auch die Ansprüche an die Qualität der Shots … daher haben wir jetzt nicht nur quietschgelbe Smart Cases sondern auch ein „Movie Mount„:

3 Antworten zu “Technik

  1. Hallo, benutzt ihr spezielle Halterungen für das iPad wenn ihr Filme dreht?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s