Archiv der Kategorie: 5. Klasse

Ergebnis des Workshops beim Haus der Jugend: Was ist der Kids‘ Day?

So, und dann war es soweit: ein paar IZED2-Profis zeigten im Haus der Jugend anderen Kids dort, wie man mit iPads Videos macht in dem sie einfach gemeinsam ein Video gedreht haben. Hier das Ergebnis. Wer ganz genau hinschaut, sieht, wie ein Kind in einer Mülltonne verschwindet. Das ist unser Spezialtrick gewesen.

Advertisements

Per Greenscreen-Technik zum Eiffelturm

Die Szene wurde zwar schon im Workshop zur Greenscreen-Technik bei Gerald Geier gedreht, aber sie wurde noch ein paar mal aufgenommen und mit der App gespielt bis es nicht mehr ganz so sehr nach Montage aussah. So schaut sie aus, die kurze IZED2-Vorstellung des Pariser Eiffelturm:

Was ist ein Screencast? – Video

Eigentlich haben wir dieses Lernvideo schon beim ersten Treffen gemacht. Alle hatten ein Drehbuch [pdf]] und wir haben gemeinsam (mit Hilfe eines Beamers) auf diese Weise eine erste Idee vom Lernvideomachen bekommen. Leider konnten wir das Ergebnis nie veröffentlichen, weil beim ersten Treffen Kinder dabei waren die später nicht mehr kamen und wir so auch keine entsprechende Erlaubnis haben, etwas von ihnen zu veröffentlichen. Beim Projekttag heute wurde das Video daher noch einmal nachgedreht.

Das Neuner-Einmaleins … da gibt’s einen Trick!

Versprochen, spätestens nach dem Video gibt’s keine Probleme mehr mit 7 x 9 und 8 x 9 🙂 … Wer sich das Neuner-Einmaleins nicht auf Anhieb merken kann – es gibt da einen tollen Trick, der zumindest von 1 mal 9 bis 10 mal 9 klasse funktioniert. Und so geht er!

Neues Video über: Richtig Vokabeln lernen!

Endlich ist wieder ein neues Lernvideos veröffentlicht worden. Es geht darum wir man richtig Vokabeln lernt

Die verschiedenen Luftschichten

Unser erstes öffentliches Video. Wir haben es mit Hilfe von iMovie geschnitten. In diesem Video geht es um die verschiedenen Luftschichten.

Achtung: Urheber- und Persönlichkeitsrechte müssen beachtet werden

Ein erster kurzes Video und wirklich nur ein erster Einstieg, aber halt wichtig. Deshalb haben wir schon beim ersten Treffen darüber gesprochen. Und als Projektleiterin habe ich gezeigt, wie man mit ganz einfachen Mitteln, ohne nachträgliche Bearbeitung oder Schnitt ein – halbwegs 😉 – passables Video hinkriegt.