Monatsarchiv: November 2012

Workshop „Sprechtraining“ mit Thorsten Jost: Das Video dazu

Bei IZED2 nehmen wir die Persönlichkeitsrechte ernst, d.h. wir warten wirklich, bis wir von allen abgebildeten Kindern das Okay haben, bevor ein Video online geht. Das hat diesesmal halt zwei Wochen gedauert …  Jetzt aber haben wir von allen das Okay für das Video zum Workshop mit Thorsten Jost. Danke, Thorsten Jost!

Workshop „Stop Motion“ mit dem iPad (iMotion HD) – Teil III: Ergebnisse

Und so schaut der Stop-Motion-Abspann aus: 65 Frames, eine halbe Stunde eifriges dirigieren, abstimmen und posen: Da ist er!

Workshop „Stop Motion“ mit dem iPad (iMotion HD) – Teil II: Übungen

Erste Übung

Im Workshop werden wir etliche kurze Videos anschauen aber natürlich auch selber anfangen, mit iMotion zu arbeiten. Beim ersten Video nehmen wir uns das hier vom Mystery Guitar Man zum Vorbild:

Natürlich wird’s bei uns nicht ganz so lang: Wir machen einen Stop-Motion-Abspann fürs Projekt. Die Unterlagen sind hier :

Aufgabe: Jede/r übernimmt die Aufgabe der Aufnahmeleitung und fertigt die „Frames“ unter Nutzung der „Zwiebelhaut“. Im Wechsel stehen die anderen als Motiv zur Verfügung. Auf die richtige Reihenfolge, Position, und Bildschärfe achten!

Zweite Übung

Als zweite Übung werden wir alle unterschiedliche Szenen für einen Film „Unterschiedliche Varianten von Stop-Motion-Techniken“ erstellen. In Gruppenarbeit geht es darum, zu zeigen, um was es bei den folgenden Dingen geht:

– Gruppe A: Puppentrickfilm
– Gruppe B: Legetechnik
– Gruppe C: Pixilation

Aufgabe: erstellt einen ca. 15 Sekunden langen film (min. 150 Bilder) in der entsprechenden Technik. Erklärt dabei das wesentliche Merkmal der Technik. Falls Ihr es nicht in der bildlichen Darstellung schafft, schreibt bitte einen Text, der später eingesprochen werden kann.

Workshop „Stop Motion“ mit dem iPad (iMotion HD) – Teil I: Input und Material

Sandra Schön stellt hier ihre einige der Materialien zur Verfügung, damit alle die nicht kommen können oder später nachschauen möchten … oder sonst wie darauf stoßen mehr erfahren zu „Stop Motion“ 🙂

Was ist „Stop Motion“?
Laut Wikipedia ist das ein „Stop-Motion ist eine Filmtechnik, bei der eine Illusion von Bewegung erzeugt wird, indem einzelne Bilder (Frames) von unbewegten Motiven aufgenommen werden. Sie kommt bei Trickfilmen, aber auch als Spezialeffekt bei Realfilmen zum Einsatz. Ausgangspunkt ist dabei der Stopptrick.“ (siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Stop-Motion, 15.11.2012)

So funktioniert’s: Das Daumenkino ist die Uralt-Variante von Stop Motion
Hier eine Bastelvorlage von mir – ausdrucken und dann einfach das machen, was da draufsteht 🙂 – eine weitere Vorlage gibt es auch hier: http://www.daumenkino-freunde.de/pages/vorlagen.php

Hier das IZED2-Daumenkino:

Besondere Formen von Stop-Motion-Filmen

Puppentrickfilm – Das „Sandmännchen“ oder auch „Shaun das Schaf“ sind Puppentrickfilme. (Toy Stories ist hingegen ein computeranimierter Trickfilm).  Hier eine kurzer Puppentrickfilm aus Eigenproduktion:

Knetetechnik (Clay Motion)

Legetechnik – Dabei wird allerhand auf den Tisch „gelegt“ und arrangiert. Das kann dann z.B. so aussehen:

oder auch so (von mir:)

Ihr habt auch schon zwei preisgekrönte Lernvideos kennengelernt, die mit der Legetechnik gearbeitet haben (-> siehe https://ized2.wordpress.com/2012/10/13/was-ist-eigentlich-ein-lernvideo-preisgekronte-beispiele/)

Dann gibt es auch eine ganze Reihe von Leuten die Stop-Motion-Filme mit Legofiguren machen (nach „lego brick“ suchen). Hier ein Film von mir, bei dem Playmobil-Figuren in Bewegung geraten:

Stop-Motion-FIlme mit Menschen nennt man „Pixilation“: Wenn Menschen in „Stop Motion aufgenommen werden, können dabei ganz ulkige, „pixie-mäßige“ Bewegungen entstehen. In der Wikipedia steht dazu: „Das Wort basiert auf den englischen Begriff pixilated – leicht verrückt, skurril, exzentrisch und spielt auf die zappeligen, verrückten Bewegungen an, die bei dieser Technik entstehen. Der Begriff pixilated wiederum entstammt dem Wort Pixie – ein koboldartiges Wesen aus der keltischen Mythologie“ (http://de.wikipedia.org/wiki/Pixilation 2012-11-18)

Die Whiteboard-Technik

So geht’s: Stop Motion am iPad

Die App unserer Wahl heißt „iMotion HD“. Sie macht Stop Motion sehr einfach – aber natürlich ist es immer noch aufwändig. Immerhin benötigt man pro Sekunde bis zu 24 Bilder!

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, einen neuen „Frame“ (ein neues Bild) zu machen:

  • (time lapse) automatisch alle paar Sekunden – Stunden
  • (manual) per Hand
  • (remote) z. B. mit dem iPhone („ferngesteuert“)
  • (mic) auf Ansage (Lautstärke kann geregelt werden)

Bei „Optionen“ ist empfehlenswert die „Zwiebelhaut“ (onion skin) zu wählen, dann könnt ihr immer sehen, wie das letzte Bild aussah.

Nachträglich könnt Ihr einstellen, wie schnell der Film laufen soll (wieviele Bilder/Sekunde) und könnt auch einzelne Frames rausnehmen.

Zum Abschluss die Filme exportieren. Beim nächsten Workshop wird dann (endlich) gezeigt, wie wir unser Material schön schneiden können.

Time-Lapse-Aufnahmen

Die App ist auch sehr gut für Time-Lapse-Aufnahmen geeignet! Was das ist seht ihr hier:

<p><a href=“http://vimeo.com/37157187″>The City of Samba</a> from <a href=“http://vimeo.com/agnelli“>Jarbas Agnelli</a> on <a href=“http://vimeo.com“>Vimeo</a&gt;.</p>

Tipps

  • 24 Bilder/Sekunde sind optimal – für unsere Zwecke (z. B. Legetechnik) geht oft auch weniger. Das Zahl der Bilder pro Sekunde könnt Ihr später auch einstellen.
  • Auf gleichmäßiges, daher am besten künstliches Licht achten. Am besten: Rolladen runter! (ausnahmsweise 🙂 )
  • Vor Windstößen in Acht nehmen und das iPad stabil und rutschsicher stellen – aus der Hand heraus wird der Film sehr wackelig!

Weitere Videos (auch) mit Stop-Motion-Technik

BIG BANG BIG BOOM – the new wall-painted animation by BLU from blu on Vimeo.

Und noch was ganz verrücktes:

Englischsprachige Vorstellung von IZED2

Lernvideos mit Schülerinnen und Schülern und dann mit dem iPad (Tablet Computern)? – Machen nicht so viele Projekte in Europa (genau genommen habe ich noch keines gefunden, weiß aber dass es wohl einzelne Personen AUCH machen). Daher habe ich nun einen Übersicht über IZED2 auf Englisch gemacht:

Here it is, a short overview in English:

Ein Hund aus einer 6 und 3 Strichen

Endlich ist wieder ein neues Lernvideos veröffentlich worden. Es geht darum wie man einen Hund aus einer 6 und drei Strichen malen kann. Was man sagen muss, ist, dass das Drehen sehr viel Spaß gemacht hat. Viel Spaß beim zuhören oder zuschauen!

Neues Video über: Richtig Vokabeln lernen!

Endlich ist wieder ein neues Lernvideos veröffentlicht worden. Es geht darum wir man richtig Vokabeln lernt